• bild01(Albert Schweitzer)
  • bild01(Richard Wagner)
1 2

Krankheiten durch Taubenkot
Tauben sind für Menschen keine gefährliche Krankheitsüberträger.
Richtig ist, dass "regelmäßig gewässerte Blumenerde einer Zimmerpflanze" ein gefährlicherer Krankheitsüberträger ist als eine Taube, wie Dr. med. vet. Kamphausen, Tierarzt in der Taubenklinik Essen, so schön bildlich erklärte. Und regelmäßig gewässerter Blumenerde kommen Menschen im Zweifel näher als Tauben ;-) .
Jedes Tier kann Krankheiten übertragen, auch der Haushund, die Hauskatze, der Papagei, der Wellensittich genauso wie der Hamster oder andere Haustiere. Doch diese Krankheiten, die Menschen anstecken können, Zoonosen genannt, sind relativ selten und bei Einhaltung der üblichen Hygienemaßnahmen, wie z. B. nicht das Tier küssen und nach dem Umgang Hände waschen, nicht mit dem Tier von einem Teller essen oder gemeinsam mit dem Tier vom Butterbrot abbeißen, ist auch die Gefahr der Ansteckung gering, da auch nicht jedes Tier Erreger trägt oder von Parasiten befallen ist.